Sonntag, 5. Oktober 2008

Focus Green? Was für Golfspieler vielleicht?

Ich zitiere:

„Das Design Center Stuttgart schrieb den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg im Jahr 2008 als Focus Green aus. „

Focus Green ist nicht Englisch. Es ist Möchte-Gern-Englisch. Lassen Sie sich zuerst folgende Wortkombinationen auf der teutonischen Zunge zergehen:

Schwerpunkt Ökologie
Faszination Auto
Geschäftsbereich Nutzfahrzeuge

Was haben sie alle gemeinsam? Sie sind ganz schön nackt – gänzlich ohne Präposition und Interpunktion. Und viel wichtiger: das zweite Wort beschreibt das erste. Ist kurz und knackig – auf Deutsch. Ist irreführend und irritierend – auf Englisch.

Focus beschreibt für uns das zweite Wort Green. Also geht es um einen besonderen Golfplatz, oder? Ein Green, bei dem man sich ganz arg konzentrieren muss.

Interessanteweise gibt es ein paar Fälle, bei denen wir Angelsachsen die Wörter auch umdrehen:

Lake Garda (oder auch Lake Constance)
Team GB

Und ihr würdet es nicht tun. Wie klingt das? See Garda. Mannschaft Großbritannien? Ziemlich bescheuert, oder? Aber ihr macht genau das tagtäglich mit unserer Sprache. Stop it please.

Kommentare:

Axel hat gesagt…

Soll das tatsächlich "Green Focus" heißen?! You had lost me there for a moment... or rather, the original... well, "authors", for lack of a better word, lost me.

MCSquared hat gesagt…

ich nehme an, die wollten sowas wie "Spotlight on green design" sagen - aber das ist natürlich viel zu Englisch. "green" allein ist leider auch sehr wenig aussagekräftig - green WHAT?