Mittwoch, 8. Juli 2009

Impressum ist nicht imprint

Ich habs schon ausführlich behandelt - aber die heutige Lektüre von The Independent bestätigt meine ohnehin extrem tiefe Abneigung gegenüber der Verwendung von imprint als vermeintliche Übersetzung von Impressum.

Imprint ist eine Marke, oft eine Untermarke, im Verlagswesen (bitte die Einleitung lesen):

http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/books/features/the-art-of-book-cover-design-1736014.html

Auch interessant ist die Verwendung im dritten Absatz von savvy (sowas wie "kundig", aber relativ salopp vom Duktus her). Es erscheint immer in Kombinationen:
street-savvy, design-savvy, IT-savvy, business-savvy - ihr könnt das gern selber fortsetzen/ausbauen.

Kommentare:

Anke2000 hat gesagt…

Was ist denn nun die oder zumindest eine korrekte Übersetzung für das Impressum einer Webseite? Ich habe bis jetzt noch keine befriedigende Antwort gefunden, und entgegen allen besseren Wissens scheint sich "imprint" doch durchzusetzen...

MCSquared hat gesagt…

Ein Impressum wird - so viel ich weiß - nur in Deutschland vorgeschrieben. Insofern ist es a bisl schwierig - trotzdem: Es gibt Möglichkeiten. Bitte oben links in dem Suchfeld das Wort Impressum eingeben - dann kommen zwei längere Beiträge dazu.

Mario l'Ange hat gesagt…

Bei Webseiten heißt das 'legal notice', bei Drucksachen (Zeitschriften etc.) 'masthead',