Samstag, 3. Juli 2010

Du Sprach-Schlampe!

Nicht nur die Deutschen biegen Englisch solange hin, bis es bricht. Nein, auch die Frogs machen das sehr gern.

Du kannst hier sitzen - umsonst!
Wir durften neulich 20 Seiten IT-Franglais korrigieren. Ging einigermaßen. Bis auf free seating. Da waren wir mit unserem Frenglish am Ende. We were stumped. Wieso Sitzplätze umsonst? Dann haben wir auf französischen Websites etwas gestöbert – und kamen darauf, dass wohl hot-desking gemeint war.

Du kannst mit mir zusammenwohnen - aber es kostet!!
Ansonsten gab es letzte Woche unter den Dengländern einige dangerous near-misses – wie zum Beispiel letter off intend (richtig wäre letter of intent), pool position (richtig wäre pole position – ein sehr beliebter Fehler), rooming charge (richtig wäre roaming charge rooming wäre eine Art WG-Gebühr) und schon wieder PMBook statt PMBoK.


Du kannst diese Mode gern tragen - aber die gilt als nuttig!
Die wichtigste Auszeichnung für kreatives Chaos ging jedoch an eine neue Produktlinie für Frauen mit dem Namen Tramp.

Oh dear. Das ist bestenfalls ein Penner, ein Landstreicher. Und schlimmstenfalls, vor allem in Bezug auf Frauen, eine Schlampe. Was war gemeint? Wie bei free seating war es recht schwer, das ursprüngliche Kommunikationsziel zu identifizieren. Wir haben es dann doch dingfest machen können: Gemeint war hitchhiker (von "Trampen").

Die Zeit ist reif

Habt ihr "Die Zeit" diese Woche gesehen? Es geht um die Rettung der deutschen Sprache vor Anglizismen. Aber auch die Zeit macht einen Denkfehler (tolles Wort!): Denn die vermeintlichen Anglizismen sind ja oft gar nicht Englisch.

1 Kommentar:

Librarian hat gesagt…

Ja, ich hab heute die ZEIT gelesen, muss aber gestehen dass ich den Sprach-Artikel weggelassen habe... Irgendwie wollte ich mir den nicht antun. War der gut? Dann lese ich's im Internet nach.
Übrigens hätte bei der aktuellen Wetterlage hier wohl kaum einer was gegen eine echte pool position einzuwenden ;-)