Freitag, 31. Dezember 2010

Nachhaltig ist nicht immer sustainable

Auf nachhaltig gibt es oft eine knee-jerk reaction (sprich: eine sofortige und unkontrollierte Reaktion): sustainable lautet die Anwort aus aller Übersetzer-Munde. Wenn es um das Wirtschaften, die Entwicklung oder den Tourismus geht, keine Einwände.

Aber „nachhaltig“ wird gerade wie Streusalz eingesetzt – überall in großen Mengen und relativ ungezielt:

„Wir beschäftigen uns systematisch damit, nachhaltige Antworten auf zentrale Fragen erfolgreicher Unternehmensführung zu finden.“

Hier geht es nicht so sehr um die Dauer sondern um den Grad (und um Unternehmensberater-Brabbel). Daher würde ich sowas wie effective oder significant vorschlagen (auch wenn die Überlebensfähigkeit durchaus im Deutschen mitschwingt).

Selbst wenn es nur um die Zeitschiene geht, ist oft nicht sustainable sondern sustained besser:

Phillip L. Swagel said the recovery in 2011 will be strong enough for us to see sustained job creation.

Oder lasting.
Former First Lady leaves lasting impression

Oder long-term.
Such is the nature of Chelsea’s downfall that what we are witnessing today could just be a beginning of long-term crisis.

Also doch nicht so einfach...

Donnerstag, 30. Dezember 2010

„Synergien heben“ auf Englisch

Sprache ist dynamisch. Sie verändert sich, ob wir das wollen oder nicht. Auch die Regeln und Konventionen bleiben nicht stehen. Hat man sich zu Shakespeares Zeiten in der Familie noch geduzt (thee und thou), so sind wir alle jetzt per you (naja, einmal bin ich in Sheffield tatsächlich von einem Busfahrer mit „thee“ angesprochen worden. Konnte aber vor Schockstarre kaum mein Reiseziel über die Lippen bringen).

Und was ist mir dieses Jahr aufgefallen?

Auf Englisch ist outcomes groß rausgekommen (und hat damit results verdrängt), wie hier zum Beispiel:

Does clinical supervision lead to better patient outcomes in mental health nursing?

Und das Wort actors hat eine neue, fast deutsche Bedeutung hinzubekommen.

Noch vor einem Jahr hätte ich jeden Praktikanten, der „Akteure“ im Sinne von „Teilnehmer im Markt“ mit actors übersetzt hätte, schnurstracks in den Keller zum Aufräumen geschickt. Aber inzwischen scheint sich diese neue Geschmacksrichtung etabliert zu haben.

Hier ein Beispiel von The Wall Street Journal:

Deceptive recruiting should be stopped and for-profit schools should do a better job of policing the bad actors in their industry.

Und auf Deutsch? Es wird gehoben. Synergien werden gehoben. Potenziale werden gehoben.

Und wie übersetzt man diese Dinge dann ins Englische?

Synergien heben - wir scheinen uns nicht wirklich festgelegt zu haben. You can leverage synergies (or synergy), generate synergies, maximize synergies. Und sehr oft gibt es sie einfach (sie werden nicht gehoben) wie hier:

The synergies from this merger, especially on the cost side, should be abundant and leave enough margin of safety for Nara to achieve a double-digit return on this investment.

Potenziale heben – das ist etwas schwieriger. Manchmal ist opportunities besser als potential. Aber wenn potential, dann Einzahl bitte. Und wir können aus potential nur was machen, nicht potential an sich generieren:

Unlock the Full Potential of Your Graphics Card with Firmware Exploit

Weitere Möglichkeiten: exploit, maximize, make the most of, unleash (the full potential).

Die Trends im Englischen fallen mir vor allem beim Hören von BBC Radio 4 auf. Ach, wie ich Radio 4 liebe!!!

Und neulich hörte ich auch endlich die englische Version von „Noch viermal Schlafen“ (bis Weihnachten). Just four more sleeps.

Hier ein Beispiel von "sleeps" (Absatz 3):

http://www.independent.co.uk/opinion/columnists/julie-burchill/julie-burchill-living-by-the-seaside-is-like-having-all-your-christmases-come-at-once-2183043.html

Mittwoch, 29. Dezember 2010

konsequent auf Englisch

Konsequent gehört zu den Wörtern, bei denen sich Übersetzer am liebsten hinterm Sofa verstecken würden, bis sie vorbei sind. Daher wollen wir uns vorsichtig heranpirschen.

Schauen wir uns mal sechs Beispiele an:

1. Es sei aber wichtig, dass diese Pflicht genauso wie das Überholverbot für Lastwagen bei Schnee, Glätte und schlechter Sicht "konsequent umgesetzt" würde, sagte Hering.

2. Fairfax ebnet konsequent den Weg für erfolgreiches Change Management.

3. Wir sind unseren Weg konsequent weiter gegangen und konnten unser Ergebnis gegenüber 2009 trotz einiger "Querschläger" um rund eine Million Euro verbessern.

4. Du kippst viel zu schnell um! Du bist einfach nicht konsequent!

5. Nach einem Eckball rettete der Keeper der Gastgeber, Robert Green, nicht konsequent genug. Davies kam nochmals an den Ball und flankte in die Mitte, wo Aaron Hughes einnickte.

6. Solche schnellen Stürmer durch gekonntes Stellungsspiel und konsequentes Tackling in ihrem Wirkungsbereich einzuschränken, darin will er sich noch verbessern.


Lasche Leo-Lösungen
In allen sechs Fällen wäre die übliche Übersetzung von Leo und Konsorten consistent viel zu lasch. Konsequent hat was Kraftvolles. Consistent hat was Beamtenmäßiges. Und verfehlt oft das linguistische Ziel.

Die zweite Leo-Lösung forceful vermittelt das Kernige etwas besser. Kann aber nur sehr sparsam eingesetzt werden (beim Tackling-Beispiel wäre es nicht schlecht, wobei ich robust bevorzugen würde – habe ich öfter bei Beschreibungen von Liverpool-Blutgrätscher Jamie Carragher gehört).

In Beispielen 1 bis 3 fungiert das Wort durchgehend als Geschmacksverstärker. Läßt man das Wort weg, ist der Satz immer noch prima zu verstehen. Also sollte man auf Englisch entsprechendes Gewürz nehmen. Hier sind commitment, determined, aggressive, thorough oder focus ganz appetitlich.

The marketing campaign needs to be executed aggressively…
We will implement the new strategy with unwavering determination…
We must maintain our focus…

Auch bei Fallstudie 4 funktionierts gut:

Robert Green’s attempted save lacked commitment...

Bei den Beispielen 4 bis 6 müssen wir uns in der Regel aber outen (übrigens: ein etwas unreliable aber nicht komplett false friend).

In der Bedeutung: Wer A sagt, muss auch B sagen

Wie wäre es mit:
Once you have a solid understanding of your goals and of how to achieve them, you face another challenge: following through.

You can talk the talk, but can you walk the walk?

Lacierda said: "We are looking forward to seeing that actions speak louder than words. We will see.

"If 2010 was all about successes, 2011 will be about implementation of those successes," said Tommy Hester. "We've had a lot of big announcements in the last year. Now we have to make sure we deliver on the promises that brought us those projects."

In der Bedeutung: Nicht nachgeben

Wie wäre es mit:

"They're tough," Odom said of San Antonio. " They're disciplined offensively and defensively. They stick to their guns. They do the same thing over and over again. They make it work."

So Obama's presence in Afghanistan had another purpose: to show resolve. He gave deeper, clearer signals about his war strategy. He's staying the course.

Weitere Vorschläge sind willkommen!