Montag, 15. Oktober 2012

Ein schwarzer Politiker ist blau...


Auch bei Farben muss man sehr aufpassen:

Pink auf Englisch ist nicht pink auf Deutsch. Für uns ist pink, was ihr unter rosa versteht. Was ihr unter pink (deutsch) versteht, ist für uns shocking pink, oder bright pink.

Außerdem: we are green with envy (und niemals gelb; und bei uns ist die Hoffnung, soviel ich weiss, ohne Farbe). You are yellow heisst, du bist feige. Blue bedeutet natürlich traurig, nicht besoffen.

Weisse Flecken auf der Karte sind nicht white stains - das klingt leicht obszön. Es handelt sich hier um eine Redewendung, die man nur umschreiben kann. Farben haben dabei im Englischen nichts zu suchen.

Aber das Beste, was ich jemals in dieser Richtung erlebt habe, war die Übersetzung folgenden Spruches eines CDU-Politikers bei der Verleihung eines internationalen Farb-Design-Preises:

Er sagte sowas wie: "Und wenn es um Farbe geht, so gehöre ich zu den Schwarzen".

In der Übersetzung, die ich zur Kontrolle bekommen hatte, stand:

"When it comes to colour, I am a negro." Ja, negro hat er geschrieben - er war a bisl älter. 

Bei uns ist black ohne politische Zuordnung (übrigens ein "pinko" ist für die rednecks ein Kommunist).

Ich habs dann geändert in: true blue conservative. Allerdings funktioniert das nur in England. Bei den Amis sind die Republicans rot, die Democrats blau!




Kommentare:

Librarian hat gesagt…

Oh ja, da muss man in der Tat sehr aufpassen!
Zum Thema weiße Flecken auf der Karte, wäre da "unchartered territory" eine Möglichkeit?

MCSquared hat gesagt…

Would work very well in certain contexts - but I have also encountered "weiße Flecken", for example, with mobile network coverage - which I might translate with "patchy coverage" or similar.